Wir zogen den Gardisten in die B�sche und machten uns auf den Weg zur Burg, die wie ein m�chtiger Berg inmitten des Lagers stand. Es gab eine Bresche in der Burgmauer, durch die die Erzbarone ihren Abfall warfen. Von da aus w�rden wir in das Innere der Burg gelangen. Lares ging voran und f�hrte mich durch Unmengen von stinkendem Abfall. Lares zeigte wortlos auf eine schwarze �ffnung in der Mauer und begann auf eine verlassene H�tte zu klettern, die sich unter der �ffnung befand. Ich lehnte mich an die Mauer und Lares zog sich, auf meinen Schultern stehend, zur �ffnung hoch. Oben angekommen reichte er mir seine Hand und zog mich hinauf. Wir waren in das Allerheiligste des Alten Lagers eingedrungen, wir waren in der Burg.